Leinfelden-Echterdingen
 
   

Gleich nach den Ferien machten sich die kleinen Naturforscher in der Zeppelinschule mit großem Eifer und ausgestattet mit Becherlupen und Kescher daran, ihren Schulgarten zu erforschen und so einiges aufzuspüren. Dabei waren sie sehr kreativ und ausdauernd im Auskundschaften und in der Fangtechnik.

Bereits am ersten Forschertag fanden sie Spinnen, Asseln, Schaben, Ameisen, Heuschrecken und noch einiges mehr. Mit den neuen Lupen und Bestimmungsbüchern, die mit der Förderung der Bürgerstiftung beschafft werden konnten, machten sie sich mit großer Ausdauer daran, die gefangenen Tiere zu identifizieren und anschließend vorsichtig wieder freizulassen. 

Besonders wichtig war dabei der respektvolle Umgang mit der Natur und jedem auch noch so kleinen Lebewesen.

In diesem Frühjahr werden sie sich mit einem Ameisenhotel, Schmetterlingen, Pflanzen und deren Entwicklung beschäftigen.

Der Kreativität und dem Interesse der Kinder sind keine Grenzen gesetzt, die Teilnahme am Forschen ist freiwillig und spontan.

Das jährliche Förderprogramm der Bürgerstiftung unter dem Motto „Horizont erweitern – Kreativität fördern – Talent entdecken“ hat dies gerne unterstützt.

 

 

 

× Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.